Interviews
minimieren

Interview Ramona M.

  • Ramona M., 22 Jahre
  • Johannes Gutenberg Universität Mainz
  • Studienfächer: Englisch, Geschichte, Bildungswissenschaften


Wie viele Semesterwochenstunden hast du?
24 Semesterwochenstunden, aber laut Studienplan müsste ich 32 haben, wenn ich in Regelstudienzeit durchkommen würde.
Denkst du, dass deine Uni mit der Umsetzung der Reform zufriedenstellend vertraut ist?
Nein, auf gar keinen Fall.
Wie hätte deine Uni das ändern können?
Die Revision hätte besser einmal ordentlich bearbeitet werden müssen in Bezug darauf, dass qualitativ hochwertige Ausbildungen gewährleistet werden können.
Gibt es irgendetwas was dir dein Studium erleichtern könnte?
Prüfungsbelastungen sinnvoll reduzieren.
Hat deine Uni das nicht mit der Revision vor kurzem versucht?
Das ist leider nur beim Versuch geblieben. Die Prüfungsanforderungen in Geschichte sind wesentlich härter geworden, weil alles nur auf diese eine Prüfung hinausläuft, die dann das gesamte Modul abschließt.

 

  • Ramona M., 22 years old
  • Johannes Gutenberg University Mainz
  • Fields of study: English, history, and education


How many semester periods per week do you have?
24, but according to my study plan I would have 32 if I got through it in standard period of study.
Do you think that your University is acquainted with the realisation of the reforms?
No, absolutely not.
What could you university have done to change that?
They should have worked on the revisions neatly as related to guarantee an education of high quality.  
Is there anything what could make your studies easier?
To reduce the load of exams usefully.
Your university tried to do that in the last revision, hasn’t it?
Unfortunately it stayed an attempt. The exam requirements in history have become much harder because everything depends on one exam to complete a module.



Interview Sinje S.

  • Foto: Sinje S_Bachelor
  • Sinje S., 23 Jahre
  • Johannes Gutenberg Universität Mainz
  • Studienfächer: Evangelische Theologie, Geschichte, Bildungswissenschaften


Du bist ja noch relativ nah an den alten Studiengängen dran. Hast du das Gefühl, dass die Studienreform dir das Studieren leichter macht?
Also sie macht es insofern leichter, dass du auf deinen Plan schaust, der dir genau sagt was du belegen musst. Aber leichter macht es dir es nicht, weil du nicht mehr das studierst, was dir Spaß macht. Man muss deutlich mehr machen und nachweisen und ist nicht mehr so frei wie früher.
Denkst du, dass deine Uni mit der Umsetzung der Reform zufriedenstellend vertraut ist?
Nein, sind sie nicht. Aber ich denke sie sind auf einem guten Weg. Die Revisionen waren notwendig und auch gut.

 

  • Sinje S., 23 years old
  • Johannes Gutenberg University Mainz
  • Fields of study: Protestant theology, history, and education


You are quite close to the old study programs. Do you have the feeling that the reform has made your studies easier?
You can look at you plan and you will know exactly which course you need to take. This is easier. But it is not really easier because you cannot always study what is fun for you. Clearly you need to do more for your studies, you need to verify more things and you are not free in your choice anymore.
Do you think that your University is acquainted with the realisation of the reforms?
No, they are not. But I think they are on the right track. The revisions were necessary and good.



Interview Anna S.

  • Anna S., 21 Jahre
  • Johann Wolfgang Goethe Universität Frankfurt am Main
  • Studienfächer: Politikwissenschaften, Amerikanistik

 


Wie lief das Verfahren des Uniwechsels ab?
Das Verfahren des Uniwechsels war an sich kein Problem, nur sehr bürokratisch.
Als du an deiner neuen Universität "angekommen" warst, hast du Unterschiede zu deiner alten Uni feststellen können?
Die Unterschiede waren gravierend. Die Organisation lief vollkommen anders ab, die Kurse waren viel voller, und alles etwas chaotischer als in Mainz. Dennoch gab es vom Niveau her starke Abweichungen. In Mainz hatte ich immer das Gefühl, dass es darum geht eine Elite herauszubilden, hier in Frankfurt ist das ganze Studium liberaler gestaltbar, man ist viel freier und steht unter viel weniger Druck.
Gibt es Veranstaltungen deren Nachweis du in Frankfurt nicht brauchst ihn aber an deiner alten Uni schon erworben hast?
 Ja. Grade in Englisch brauchte ich den ganzen Linguistik Teil nicht. In Politik konnte ich aber alles verwenden.
Hast du das Gefühl, dass dir der Bologna Prozess den Uniwechsel leichter gemacht hat?
Der Bologna Prozess hat den Uniwechsel schon leichter gemacht, denn durch die Modularisierung habe ich eigentlich sogar ein Semester gut gemacht. Aber an sich finde ich diese Umstellung auf den Bachelor ziemlich fatal. Aber ich muss wirklich sagen, dass ich in diesem Fall davon profitiert habe.

 

  • Anna S., 21 Jahre
  • Johann Wolfgang Goethe Universität Frankfurt am Main
  • Studienfächer: Politikwissenschaften, Amerikanistik


How was the procedure of your university shift?
The procedure itself was not a problem but very bureaucratic.
When you arrived at your new university, did you recognise differences to your old university?
There were grave differences. The organisation was different, the courses were overcrowded and everything was more chaotic than it was in Mainz. Nevertheless there had been enormous diviations concerning the niveau. In Mainz I always had the feeling that forming an elite is the point. In Frankfurt the studies are shaped more liberally. I have more liberties and less pressure.
Are there any courses you passed in Mainz, which you did not need in Frankfurt?
Yes. Particular in English I did not need the linguistic part. I could use all the courses in political science.
Do you think that Bologna Process has made the shift of Universities easier for you?   
Yes, through the modularisation I have bypassed one semester. I think the changeover to the Bachelor system is dire. But I really must say that I benefitted from it in this case.